• Wenn du bereits einen Account bei WeltenNet hast und dein Passwort nicht mehr funktioniert, dann verwende bitte die "Passwort vergessen" Funktion. Dir wird dann umgehend ein Passwort an deine hinterlegte E-Mail Adresse geschickt. Bei Fragen, benutz bitte unten den Kontakt-Link.

Joe "Blacktoe" Greenthumb

Dr. Greenthumb

Mitglied
Joe "Blacktoe" Greenthumb

Sie holten uns aus unseren Zellen, alle in Reihe aufstellen und stillgestanden ! Die selbe Prozedur,
hatten wir morgens schon proben müssen. Also sollte sich hoher Besuch einstellen. Die Nachricht
von den Angriffen der Bane hatte sogar den Gefängnistrakt der Sheridan Barracks erreicht. Einige
waren in heller Aufregung, wollten wissen, was mit ihren Familien war. Andere waren unberührt und
sich bewusst, dass das ihre Freilassung bedeutete. Manch einer verfiel in Panik und heulte wie ein
Schloßhund. Dabei wußten wir gar nicht so richtig was geschehen war.

Es war immer nur von einer "Invasion der Aliens" die Rede. Normalerweise hätte ich dieser Geschichte
keine Beachtung geschenkt, doch das Personal der Kaserne wurde abgezogen und es blieben nicht
mehr viele übrig. Hauptsächlich einige zivile Angestellte der Standortverwaltung, einige Wachen und
natürlich wir. Robert James "Scully" Sullivan, Kyle "Shadow" Simmons, Earl " Magic" Walker,
"Ice" Williams und ich. Die "Creme de la creme" des A.I.M.

Wir hatten keine Ahnung warum wir auf unserem Weg in die nördlichen Regionen Afrikas aufgehalten
und festgenommen wurden. Wahrscheinlich waren die Grenzen geschlossen worden und unser
Arsenal an Waffen veranlaßte die Beamten, die MP zu rufen. Wir staunten nicht schlecht, als die unsere
Namen kannten und uns abführten. Klar, wir wurden gesucht, und das auch in ein paar Ländern. Aber
so ein Aufstand für eine handvoll Söldner, die zudem noch auf der richtigen Seite standen, machte mich
mißtrauisch.

Wir wurden direkt zum Flughafen gebracht und Scully hätte es auf dem Weg vom Terminal zum
Flugfeld, fast zu einer Schlägerei mit einem eifersüchtigem Ehemann gebracht. Als wir den Flieger
erreichten, war ich erstaunt wieviele bereits auf uns warteten. Ich kannte bestimmt die Hälfte von ihnen,
die meisten davon aus einem Gefecht. Die MP drängte uns in das Flugzeug und die Ladeklappe schloß
sich hinter uns. Da musste aber jemand ganz schön sauer auf uns sein, wenn er uns die Deutschen
auf den Hals hetzte.

Nach der Landung wurden uns die Augen verbunden und wir wurden in einen Transporter geladen.
Die fahrt schien ewig zu dauern und wir versuchten ein wenig Schlaf zu bekommen. Es sollte noch
anstrengend genug werden. Als wir in den Sheridan Barracks ankamen, wurden wir getrennt und
stundenlang verhört. Aber auch das Verhör war eher harmlos und meine Sorge wurde dadurch
nicht verringert. Irgendetwas stimmte nicht.

Als ich in unsere Zelle zurück kam, hatten die anderen es sich schon gemütlich gemacht.
Shadow schaute nachdenklich nach draußen, entweder er hatte die selben Sorgen wie ich, oder
er heckte einen Fluchtweg aus. Magic schlief, Scully und Ice waren cool wie immer und machten
Scherze darüber, wie sie die Mädels in der Stadt klar machen würden, wenn sie hier erst mal
raus waren. Ich befürchtete, dass das nicht so schnell passieren würde.

Doch nun endlich erschein unser hoher Besuch und wir wurden aus den Zellen gelassen. Von den
Leuten aus dem Flugzeug, waren nur nicht mehr viele da, anscheinend war vorher schon
aussortiert worden. Wir salutierten alle, als ein deutscher Oberst an uns vorbei trat und den
Weg frei gab für jemanden in einer Uniform die ich noch nie gesehen hatte. Auf seiner Brust stand
AFS, aber ich kannte weder eine Einheit die so hieß, noch eine nationale Armee. Umso überraschter
war ich darüber, was der Mann zu sagen hatte.

"Männer, die Menschheit braucht Eure Hilfe ! Wir werden von einer extra-terrestischen Macht
angegriffen, wir haben große Verluste zu verzeichnen in Amerika, Europa und Asien. Sie wurden
ausgewählt, die AFS im Kampf gegen die Aliens zu unterstützen. Sie werden von uns ausgebildet
und ausgerüstet, dann werden Sie zur Verteidigung unserer Fluchtpunkte eingesetzt ! "

Fluchtpunkte ? Was meinte er bloß damit ? Wir sollten es noch früh genug erfahren.

"Damit Ihnen das klar ist, das ist keine Option. Wenn Sie sich weigern, werden sie vor ein
Kriegsgericht gestellt."

Nicht genug, dass E.T. einen Krieg anzettelte, hier war auch wiedermal
so ein Angebot, dass man nicht ablehnen konnte.

Fortsetzung folgt....
 
Oben