file Ich bins, McNeel

Mehr
17 Mär 2019 16:49 - 19 Mär 2019 12:39 #1505 von McNeel
Ich bins, McNeel wurde erstellt von McNeel
Die meisten die hier auf WeltenNet unterwegs sind, kennen mich bereits seit Jahren. Einige sogar live und in Farbe.

Aber es schauen ja auch immer mal wieder neue Leute ins Forum und daher wollte ich mich hier in unserem neuen "Uservorstellungen" Bereich mal kurz vorstellen. Natürlich mit dem Hintergedanken, dass es mir möglichst viele gleich tun :D

Also, mein real Name ist Sven. Komme aus Köln, wobei ich mittlerweile etwas außerhalb davon lebe. Aber immer noch in "Reichweite". Mein oberstes Motto ist wohl "Leben und leben lassen".

Mein Release war am im März 1975 und seitdem versuche ich den Goldstandard zu erreichen, was mir bisher einfach noch nicht gelungen ist. Zu viele Bugs oder Features, je nachdem wie man es sieht. :anmachen:

Videogames sind ganz sicher eine Leidenschaft von mir. Gametechnisch hat bei mir alles damit angefangen...


Gleich darauf hielt dann dieses Teil Einzug:


Dann ging es mit 286er, 386er und Amiga weiter bis hin zu den heutigen Maschinchen (die ich mir stets selbst zusammenbaue).

Spiele am liebsten Games, in denen ich entweder eine gute und interessante Story finde oder die mir viele Freiheiten geben. Am besten natürlich alles zusammen. Ich liebe es zu erkunden und ich mag lockeres und unverkrampftes Rollenspiel. Am liebsten sind mir ganz klar Science Fiction Settings. Aber wenn es sonst passt, zocke ich natürlich auch alles andere. Nur reine Shooter und alle Arten von Sport- und Rennspiele sind bei mir mittlerweile raus. :)

Liebe Science Fiction auch bei Filmen und Bücher (vor allem Hörbücher). Bin großer Star Trek Fan. Meine Lieblings Star Trek Serie: The Next Generation.

Neben Science Fiction begeistern mich aber auch Piraten-, Western- und gute Fantasy Geschichten.

Wie ihr hier anhand dieser Seite sehen könnt, begeistere ich mich seit Jahren für die Erstellung von Webseiten und versuche meine Fähigkeiten die ich dazu benötige auszubauen (Programmsprachen, Grafiken usw.). Seit ich 2002 meine erste eigene Webseite gebastelt habe, würde ich behaupten es hat sich einiges getan. Aber seht selbst...


Deshalb glaube ich auch, dass wenn man hartnäckig und/oder verrückt (mit Tendenzen ins größenwahnsinnige) genug ist, dann kann man sich so ziemlich alles beibringen. :thumbupdoub

Die neuste Leidenschaft (seit April 2018) ist Youtube. Dort versuche ich gerade mit meinen Kanälen den großen Durchbruch als Youtube Star! :cooler: :fresse:

Na gut, das wird wohl auf sich warten lassen, aber darum geht es eigentlich nicht wirklich. Wollte es einfach immer schon mal ausprobieren und habe dabei festgestellt, dass es mir viel Spaß macht. Also mache ich weiter und habe Freude dran. Wenn sich dann auch andere für meine Sachen begeistern können ist das natürlich extrem klasse. Aber irgendwann will ich dann doch die Youtube Weltherrschaft! :D

Ansonsten beschäftige ich mich gern mit mit Survival Themen und gehe auch gern in die Natur. Wobei, in NRW hat man davon nicht wirklich so viel. Denn ich meine nicht Parks und Co. Ich liebe das "wilde" wie man es eher in Ländern wie Island, Norwegen, Neuseeland und auch USA vorfindet. Meine Survival Leidenschaft beinhaltet natürlich auch den Kauf von Survival Zeug. Mal ein Messer da, mal ein Survival Set dort. Man bleibt eben immer irgendwie Kind. Obwohl, wenn die Zombie-Apokalypse kommt, bin ICH vorbereitet!

Ich liebe guten Rum und gutes essen. Zum Abschluss noch meine Lieblingsgerichte. Ganz eindeutig Pizza & Chili Con Carne. Natürlich richtig scharf!
Anhänge:
Letzte Änderung: 19 Mär 2019 12:39 von McNeel.
Folgende Benutzer bedankten sich: Deerool

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Mär 2019 18:08 #1512 von Deerool
Deerool antwortete auf Ich bins, McNeel
:( :(
Jetzt komme ich mir furchtbar alt vor.
Als du mit wonnigen 3 Jahren noch noch durch die Gegend geflitzt bist, fing bei mir schon der Niedergang in Sachen Videogames an. Ende der 70er stand nämlich schon eine Konsole bei uns im Haus. Nannte sich damals noch Telespiel. Keine Ahnung, wo Papa die her hatte.
Meine Mutter war damals strikt dagegen so ein Teufelsding anzuschaffen ("Dann geht der Junge gar nicht mehr nach draussen."). Wir haben das Teil aber trotzdem behalten und am Sonntag Abend (öfter durften mein Bruder und ich den Fernseher nicht in Beschlag nehmen und dann auch nur für eine Stunde. :) ) einige recht lustige Matches Pong oder Tontaubenschiessen veranstaltet.
Das hier war meine erste Konsole , die "Poppy-9012" mit Pong (bzw. nannte sich das auf der Konsole Tennis) und diversen Variationen plus einer Lightgun für das Tontauben schiessen. Für 1978 revolutionär. :D


Als nächstes schaffte es dann eine Atari VC 2600 in unseren Haushalt. Hatte mein Cousin aus den USA mitgebracht. Und nach ein paar kleinen Umbauten war sie dann auch für das deutsche Stromnetzt geeignet. Mein Gott, was habe ich dann an einem kleinen tragbaren Schwarz Weiß TV Gerät Pitfall, Hero und Missile Command gesuchtet.


Kurze Zeit später ging die Konsole leider kaputt und so wurde dann ratzfatz der Nachfolger gekauft. (Ich konnte damals wohl recht überzeugend sein, wenn es um die Anschaffung neuer Spielekonsolen ging, obwohl, wie ich schon erwähnte, meine Mutter eigentlich strikt dagegen war. :D )


Dann war kurze Zeit Pause bis dann die gute alte Brotbüchse (C64 mit Datasette, später mit Floppy Drive) bei mir im Zimmer auftauchte.

Den Amiga hatte ich dann mal übersprungen (ich glaube zu der Zeit fing ich dann an mich für Mädchen zu interessieren, weshalb Videospiele dann für einen gewissen Zeitraum ....nun...uninteressannter wurden ;) ). Ausserdem hatte ich auch noch eine Menge anderer außer Haus Aktivitäten (diverse Sportvereine, Jugendverkehrswacht, Kumpels ) zu bewältigen, so das das digitaler Vergnügen dann eine Zeit lang erheblich zurück gefahren wurde.

Nach diversen Besuchen in einer örtlichen Spielhalle (in die ich ja eigentlich noch nicht rein durfte, weil keine 18 jahre alt) flammte die alte Leidenschaft aber wieder auf, weil sie dort auch einen Star Wars Automaten stehen hatten.


Nicht lange danach landete dann jener Teufelskasten genannt T-Bird bei mir.

Ein schwarzer 386 SX mit 25 MHz, eine 52 MB Quantum Festplatte, ein Mitsumi Double Speed CD ROM (hier ein anderes eingebaut, im Original war das auch schwarz), 3,5 und 5,25 Zoll Diskdrive sowie eine Soundkarte und VGA Grafik mit 256 Farben. Und zusammen mit einem gigantischen 14" Monitor. (der damit nur unwesentlich größer als ein heutiges Tablet war. :D )

Und von da an ging es Schlag auf Schlag mit neuen PCs und Konsolen.
Folgende Benutzer bedankten sich: McNeel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Mär 2019 11:01 #1530 von McNeel
McNeel antwortete auf Ich bins, McNeel
Ach alt, REIFE! :D

So ein Telespiel bzw. mehrere gab es bei uns auch. Hab die ganz verdrängt :D

Das waren stets Kisten von Quelle der Marke Universum.


Bei den ersten Kisten war das Bild noch s/w, später dann in Farbe. Die Pistole kommt mir SEHR bekannt vor. Heute würde Sony und Co. wohl eher keine Pistolen und Gewehre (gab es ja auch) produzieren die so "echt" aussehen :angst:

Atari ist bei mir komplett vorbeigegangen. Die Kisten aus den den Spielhallen kannte ich eigentlich nur aus den US Filmen, wo Jungs und Mädchen die Dinger wie selbstverständlich nutzen konnten, während wir in Deutschland draußen bleiben mussten. Zwar hatten ein Freund und ich auch mehrmals versucht eine Spielhalle zu finden, wo es vielleicht doch möglich war mal etwas zu probieren, aber da hatte ich stets Pech. :wallbash:

So richtig gepackt hat es mich erst mit dem Amiga 500. Da hatte ich dann tatsächlich Phasen wo ich kaum aus dem Zimmer gekommen bin. Vor allem im Winter. Aber sobald es wärmer wurde war ich dann doch lieber draußen und ja, Mädchen sind vieeelll besser als Computer. :D :thumbupdoub
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Deerool

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.