Cyberpunk 2077 - Alles was derzeit dazu bekannt ist

Cyberpunk 2077

Das hat ja gefühlt ewig gedauert. Nun aber gibt es endlich Neuigkeiten zu Cyberpunk 2077 die hier zusammengefasst werden sollen. Zunächst einmal wird Cyberpunk 2077 ein Einzelspieler Titel und, wen wundert es, ein Role Play Game.

Die Geschichte von Cyberpunk 2077 spielt in dystopischen Cyberpunk Zukunft eines gespaltenen Amerika im Jahr 2077. Mächtige Konzerne kontrollieren aus den obersten Etagen ihrer himmelhohen Festungen das Leben in all seinen Facetten. Weit unten drängeln sich Banden, Gauner und andere dubiose Gestalten die mit Drogen, Dirty-Tech und illegalen Braindances handeln. Die Welt ist randvoll mit Dekadenz, Sex, Popkultur, Gewalt, extremer Armut und natürlich das unerreichbare Versprechen, vom amerikanische Traum.

Zur Einstimmung gibt es folgenden Trailer der uns einige Eindrücke des normalen Tagesgeschehens in der Welt von Cyberpunk 2077 liefert.


In dem Video gab es auch einen versteckte Nachricht an die Fans, die ihr euch hier anschauen könnt.

In dieser Welt ist man mit einem Avatar namens V unterwegs. Der Name V soll genügend Spielraum für eigene Interpretationen bieten. Im Gegensatz zu der Witcher Serie, ist die Spielfigur nicht fest definiert, sondern kann selbst erstellt werden. So hat man die Wahl zwischen einem männlichen und weilblichen Avatar sowie zahlreiche Möglichkeiten den Avatar nach eigenen Vorlieben anzupassen. Darüber lässt sich auch einen eigenen Background Story festlegen, die Einfluss auf das Spiel haben soll.

Eine klassische Klassenwahl bei der Erstellung des Avatars gibt es nicht. Die Entwickler sprechen von einem fluiden Klassensystem, das den Spieler nicht in eine feste Rolle pressen, sondern den Zugang zu allen Klassen bieten soll. Die Klasse entwickelt sich durch die getroffenen Entscheidungen. Als Hauptklassen sind derzeit Netrunner, Tech und Solo bekannt. Außerdem gibt es optionale Klassen wie Rockerboy und Corporate. Mann muss sich nicht auf eine Klasse festlegen, sondern kann auch die Klassen mixen. Angepasst wird der Avatar durch die verschiedenen Progressionssysteme (Skills, Perks usw.).

Mit V ist man in einer Stadt namens Night City unterwegs. Inspiriert wurde Night City durch San Francisco und Los Angeles. Es gibt 6 unterschiedliche Distrikte, mit jeweils mit einem anderen Flair aufwarten. Erkundung ist ein Kernelement. Hunderte von Gebäude mit zig Etagen, tausende von Räumen und dutzenden von Meilen Straße erwarten bei Tag und bei Nacht (Day Circle) erkundet zu werden. Dabei sollen die Orte nicht nur reine Kulisse sein, sondern zahlreiche Interaktionsmöglichkeiten bieten, wie zum Beispiel Cyberspace Zugangsterminals, durch die man das Cyberspace entdecken und dabei auf versteckte Systeme treffen kann.  Die Größe der Stadt ist noch nicht bekannt.

Die Erkundung der offenen Welt wird durch den Wert Glaubwürdigkeit eingeschränkt. So kann man nicht einfach in jeden Distrikt unterwegs sein, ohne dass man diesen Wert zuvor optimiert hat. Glaubwürdigkeit wird dabei auch durch Kleidung beeinflusst. Je mehr Glaubwürdigkeit aufgebaut wird, desto mehr Händler (auch exklusive) und Nebenmissionen stehen zur Verfügung. Solche Nebenmissionen können spezielle Upgrades und einzigartige Körperteile gewähren, die sonst nirgends zu erhalten sind.

Upgrades spielen eine wichtige Rolle in Cyberpunk 2077 und haben einen direkten Effekt auf das User Interface und dem gesamten Gameplay. Zum Beispiel erhöht Subdermal Grip V’s Waffenschaden und fügt dem UI eine Munitionsanzeige hinzu. Durch das optische Upgrade kann V zoomen und Gegner/Fahrzeuge scannen.

Gespielt wird in der First-Person Ansicht. Damit will CD Red Project eine stärkere Immersion erzielen und es soll sich persönlicher anfühlen. In mancher Situation wie zum Beispiel beim Aufwerten des Avatars oder Zwischenszenen, wird man seinen Avatar sehen können. Auch im Kampf bleibt es wie der First-Person Ansicht, wodurch man direkt an einen Shooter denkt. Allerdings wird betont, dass es sich nicht um einen Shooter mit RPG Anteilen handelt, sondern um ein RPG mit Shooter Anteilen.

Es gibt Fern- und Nahkampfwaffen (wie z.B. Manti’s Arm Blades aus dem Teaser) wobei der Entwickler verspricht, dass man die Lektion aus Witcher 3 gelernt hat. Über die Bewaffnung ist bekannt, dass es 3 Bereiche gibt: Power Waffen (Schwere Waffen), Tech Waffen (ausgelegt auf Durchdringung) und Smart Waffen (Verfolgung). Schadensarten sind Physikalisch, Thermisch, EMP und Chemisch. Die Haupt Stats sind: Stärke, Konstitution, Intelligenz, Reflexe, Tech und Kälte. Oben bereits erwähnte Upgrades geben die Möglichkeit nach Schwächen bei Gegner zu scannen.

Von der Kampfgeschwindigkeit siedelt sich Cyberpunk 2077 zwischen Deus Ex (langsamer) und Borderland (schneller) an. Es gibt auch Stealth Techniken, wobei der Umfang noch nicht klar ist, doch sicher ist, dass Gegner auch leise gepackt (und dann verhört/gehackt?) oder ausgeschaltet werden können.

Gekämpft wird auch aus Fahrzeugen heraus. So lehnt sich V aus Auto s um als Beifahrer auf Angreifer zu feuern. Fahrzeuge können auch selbst gefahren werden. Zur Verfügung stehen Motorräder und Autos. Letztere sollen auch als fliegende Version verfügbar sein bzw. fliegen können. Während der Fahrt kann man zwischen First-Person und Third-Person Ansicht wechseln. Bei der First-Person Ansicht sieht man die Benutzeroberfläche des Fahrzeuges.  Ob man wie bei GTA frei durch die Welt fahren kann ist noch nicht klar.

Das Quest und Story System ist dem aus Witcher 3 sehr ähnlich. Die Story wird durch die Entscheidungen des Spielers personalisiert. Diese Entscheidungen führen zu extrem weitreichenden Konsequenzen wobei es nicht immer die gute oder die schlechte Entscheidung geben soll. Damit wird nochmal doppelt unterstrichen, dass es sich um ein RPG handelt.

Die Dialoge sollen fluider ablaufen als es bei Witcher 3 der Fall war. Sämtliche Dialoge sind sowohl in der männlichen als auch weiblichen Variante von V vollkommen vertont.

Auf den Weg durch die Stadt kann es zu zufälligen Dialoge mit verschiedenen Personen kommen. Manche Situationen lassen sich auch durch gezielte Kommunikation deeskalieren. Ebenso ist es möglich durch Schmeicheleien mehr Informationen oder einen Vorteil zu erhalten. Auch Romanzen sind in Cyberpunk 2077 möglich.

In Cyberpunk 2077 wird es auch „nackte Tatsachen“ und allgemein Inhalte sexueller Art geben. Die Entwickler sagen klar, dass sich der Titel an eine erwachsene Zielgruppe richtet. Mit einer entsprechenden Altersfreigabe ist demnach zu rechnen.

Hier dann noch eine Liste von Fakten zu Cyberpunk 2077:

  • Es wird keine Microtransaktionen geben
  • Es wird traditionelle RPG Verbrauchsgüter geben (Leben, Energie?)
  • Charakter aus de, Cyberpunk 2020 Lore werden zu sehen sein
  • Die Fähigkeit über Wände zu laufen wird es geben.
  • Ausrüstungs- und Chip-Slots ermöglichen zum Beispiel Begleiter wie eine Roboter Spinne die ungefähr so groß ist wie ein Hund.


In unserer Galerie findet ihr aktuellen Bilder zu Cyberpunk 2077.


Tags: Cyberpunk 2077, Sci-Fi, CD Red Project

Anmelden


McNeels Avatar
McNeel antwortete auf das Thema: #361 Gestern 13:47
Das Bild zeigt das Streckennetz in Night City (im aktuellen Trailer, siehe Artikel)



Welche Verbindung gibt es wohl zu diesem Zeitgenossen.... ? :D

McNeels Avatar
McNeel antwortete auf das Thema: #360 Gestern 13:23
Kleines Update...
Auf der E3 gab es dieses kleine Heftchen über die Highlights der Cyberpunk 2077 Demo:

Deerools Avatar
Deerool antwortete auf das Thema: #359 17 Jun 2018 11:33
Geht mir genauso. Steht ganz oben auf meiner "must have" Liste.:thumbupdoub :thumbupdoub
McNeels Avatar
McNeel antwortete auf das Thema: #344 13 Jun 2018 15:14
Also ein wenig bin ich da nun auch angeHYPEt :D