Agony - Verschnittene Hölle

Agony

Agony will mit absurden, ausreichend kranken, brutalen und ekeligen Dingen provozieren und das Genre quasi neu erfinden. Allerdings musste das Spiel bereits verschoben werden, da die Entwickler aus dem Hause MadMind Studios die Höllen-Kiste einfach nicht durch das Rating bekommen haben. Da war man wohl über das Ziel hinausgeschossen. Also kündigte das Team von MadMind Studios vollmundig an, die Sache einfach cleverer zu lösen. So sollten die durch die Rating Stellen als bedenklich eingestuften Szenen einfach herausgenommen werden um die Freigabe zu erhalten, um diese Szenen nach dem Release dann wieder per Hardcore Patch ins Spiel zu bringen. 

Agony

Tricky. Aber daraus wurde nichts, da sich der Entwickler mit diesem Kniff natürlich rechtlich gesehen auf einem wahren Höllentrip begeben hätten. Also wurde der Hardcore Patch wieder abgesagt. Damit ist Agony nun "beschnitten" und das gefällt vor allem vielen treuen Fans und Unterstützern der Kickstarter Kampagne nicht. Denn schließlich hatten die Agony Devs von Anfang an mit offener Brutalität und Sex sowie dem ganzen ekligen geworben und damit eben in Sicht vieler ihr Wort nicht gehalten. 

Diese Umstände führen dazu, dass die Kritiken stark in negative gehen und dem Titel selbst die Hölle näherbringen. Dazu kommt, dass viele Spieler Agony vorwerfen technisch nicht wirklich ausgegoren zu sein. Zu Dunkel, zu hakelig und zu frustrierend soll Welt und Gameplay sein. Texturen matschig   und insgesamt wenig im Detail. Verdammt, ich sehe das Eisen im Blut nicht!

Ob das Spiel wirklich technisch so schlecht ist können wir noch nicht beurteilen, aber sicher spielen bei den ganzen schlechten Kritiken auch die Umstände eine größere Rolle. Auch die Zensur selbst dürfte Anteil an der Wut der Spieler haben.

Während deutsche Spieler durchaus daran gewöhnt sind von der Rating Stellen „beschützt“ zu werden, können es Spieler in anderen Ländern einfach nicht fassen, dass hier zum Cutter gegriffen werden musste.

MadMind hat nun ein Video mit allen Szenen, die herausgeschnitten wurden veröffentlicht. Hier könnt ihr euch selbst ein Bild davon machen, ob eine Zensur berechtigt war oder nicht. Aber Vorsicht: Das ist nichts für zarte Gemüter und nur für Volljährige!

[HIER WAR DAS VIDEO]

UPDATE: Das Video wurde von Youtube direkt kassiert obwohl extra angegeben wurde, dass sich der Inhalt nur an Erwachsene richtet. Außerdem wurde das Video nicht gelistet, damit man nicht aus versehen darüber stolpern kann. Hat aber nichts genutzt und daher ist es nun weg. Übrigens auch bei MadMind Studios selbst ist das Video verschwunden. Youtube ist somit ganz eindeutig der Meinung, dass die Zensur der Szenen angebracht ist. 

Tags: Horror, Agony, Madmind Studio, FSK18, PlayWay S.A.

Anmelden