Agony: Bugs, Unrated und Geld

Agony

Irgendwie ist es die Hölle auf Erden für die Entwickler des Horror Höllen Abenteuers Agony. Der Titel wurde am 29. Mai 2018 veröffentlicht und damit vor nicht einmal einen Monat. Seit dem ersten Tag hatten die Entwickler mit verschiedenen Kritiken und Problemen zu kämpfen. Kritik gab es für die nicht besonders überzeugende grafische Leistung und der zu dunklen Spielwelt. Zudem kommen wohl noch zahlreiche Bugs, wobei es die Konsolen Versionen besonders getroffen hat.

Die Gesamtsituation war für sich betrachtet schon nicht so gut aber dazu kam dann auch noch, dass viele Spieler darüber erzürnt waren, dass einige Inhalte im Spiel aufgrund ihres herben und offenherzigen Charakters zensiert werden mussten, um überhaupt an ein Rating (Alter) heranzukommen.

Wichtig ist dabei zu erwähnen das der Entwickler seit seiner Kickstarter Kampagne immer damit geworben hatte, ein richtig fieses Hardcore Game rauszubringen, das eben keinem Schnitt unterworfen werden sollte. Das nun doch alles anders kommen sollte, brachte besonders die Unterstützer auf die Palme.

Also wollte man bei Madmind Studio diese „Zensur“ eben besonders kreativ umgehen, indem man den Spielern nach dem positiven Rating einfach einen Patch zur Verfügung stellen wollte, der alle problematischen Szenen wieder einfügt. Das beruhigte die Fans erstmal wieder. Ob das jedoch wirklich der Plan war oder um etwas stressfreie Zeit zu haben wissen natürlich nur die Entwickler selbst, aber es war kein guter Plan und am Ende wurde auch nichts daraus. Also Kommando zurück und kein Patch.


Stand an diesem Punkt war ungeschnitten, geschnitten, ungeschnitten und nun doch wieder geschnitten. Die neuerliche Kehrtwende kam dann nicht besonders gut bei den Fans und Spielern an. Ich glaube es gab sogar wilde Drohungen.

Doch dann, als alles schön hochkochte, kamen die Entwickler auf eine neue Idee: Man wolle das Spiel einfach nochmal als ungeschnittene Version anbieten. Also im Grunde als zweiten Agony Titel. Alle Spieler die Agony bereits gekauft haben, sollten die ungeschnittene Version mit einem Rabatt von 99% bekommen, da dies der höchstmögliche Rabatt bei Steam sei. Diesmal waren zwar nicht alle aber immerhin doch ein Teil der Spielerschaft wieder etwas beruhigter.

Bis dann am Montag Madmind Studio bekannt gab, dass man nun in finanziellen Schwierigkeiten stecke. Aufgrund von technischen und rechtlichen Gründen müsse man die Entwicklung der ungeschnittenen Version von Agony einstellen. Es dürfte klar sein, wie die Fans und Spieler darauf reagierten. Nicht gut. Es hagelte Anschuldigungen und durchaus auch Beleidigungen diverser Art. Mitleid für die Situation gab es eher wenig. 


Somit ist der neuste Stand ungeschnitten, geschnitten, ungeschnitten, geschnitten, doch ungeschnitten und oh nein, doch geschnitten. Doch wer weiß, vielleicht kommen das Agony Team erneut auf eine kreative Idee.

Was die Bugs angeht, so soll es bald Linderung geben, denn man will weiter für Updates sorgen. Das Update für die xBox befindet sich gerade in der Prüfung. Auch für Playstation 4 und PC sollen bald Updates folgen. Unter anderem sollen die Lichtverhältnisse verbessert werden, damit man in der Hölle besser sehen kann. 

Tags: Horror, Agony, Madmind Studio

Anmelden