Friday the 13th - The Game: Keine neuen Inhalte mehr

Friday the 13th - The Game

Was haben Jason Voorhees und Rechtsanwälte gemeinsam? Man kann ihnen manchmal nicht entkommen und das Resultat einer Konfrontation kann schmerzvoll und blutig sein. Das müssen derzeit die Entwickler des Horror-Slasher Game Friday the 13th - The Game schmerzlich erfahren.

Aufgrund von sich bereits länger anhaltenden Rechtstreitigkeiten wegen den Urheberrechten zu Friday the 13th - The Game hat sich nun der Entwickler Illfonic dazu entschlossen bis auf weiteres keine weiteren Inhalte mehr für Friday the 13th: The Game zu veröffentlichen.

Grund dafür ist, dass der ursprüngliche Schöpfer des Films Friday the 13th, Victor Miller, die Rechte wieder zurückhaben möchte. Diese hatte er damals für die Verfilmung verkauft. Allerdings kann ein Autor in den USA nach 35 Jahren die Rechte wieder zurückverlangen, um dann wieder aus dem was er einst geschaffen hatte Profit zu schlagen.

Genau das ist nun der Fall. Zwar hatte Illfonic die Rechtordentlich beim aktuellen „noch“ Rechteinhaber erworben, aber diese sind bereits ausgelaufen bzw. laufen bald aus, so dass sich die Rechtslage spätestens dann als ziemlich schwierig darstellen dürfte. So lange die Rechtstreitigkeiten nicht beigelegt sind, ist die Zukunft der Marken alles andere als klar und von daher, so Illfonic, lohne es sich nicht weiter Arbeit in Spiel zu stecken.

Man kann nicht einfach die Entwicklung eines Spiels unendlich pausieren und dann weitermachen. Das geht so nicht. Vor allem dann, wenn man nicht weiß, wann und wie es weitergeht. Man kann nicht neue Inhalte erstellen die vielleicht niemals veröffentlicht werden können, so zusammengefasst die Aussage von Illfonic.

Auf die Frage der Fans, ob man denn nicht einfach irgendwelche Inhalte jenseits der Marke erstellen könne, antwortete der Entwickler, dass man nicht einmal einen neuen Stein oder einen Baum hinzufügen könne.

Die Entwickler wollen sich nun auf andere Projekte konzentrieren. The Friday 13th: The Game wird jedoch weiterhin unterstützt, so das sich das Entwickler Team auch in Zukunft weiterhin um die Behebung von Fehlern und um die Instandhaltung kümmert.

Tags: MMO, Horror, Friday the 13th The Game, Illfonic

Anmelden


McNeels Avatar
McNeel antwortete auf das Thema: #411 27 Jun 2018 22:17

Deerool schrieb: Was anderes wäre es, wenn der Vertrag von vorn herein vorgesehen hätte, dass die Rechte nach 35 Jahren wieder an den ursprünglichen Eigentümer (oder seine Familie) zurück fallen sollen.


Im Grunde ist es ja so. Das Gesetz ist ja nicht neu. Wahrscheinlich hat Illfonic den Punkt völlig außer acht gelassen. Bei so einer Gesetzeslage muss man eben auch damit rechnen. Vor allem wenn es da vielleicht etwas zu holen gibt.
Deerools Avatar
Deerool antwortete auf das Thema: #410 27 Jun 2018 19:31

McNeel schrieb: Finde die Rechtslage für Autoren nicht mal so schlecht. Schließlich lässt sich am Anfang oftmals nicht sagen, wie sich eine Geschichte (Marke) entwickelt,


Das weiß man bei keinem Verkauf. Deshalb sollte man sich beim Verkauf auch 100% sicher sein, dass man sein Eigentum auch tatsächlich verkaufen möchte. Eine Kritzelei eines Strassenkünstlers kann in 30 - 40 Jahren ein Vermögen wert sein. Wenn ich diese nun an jemand anderen verkauft habe, dann kann ich auch nicht ankommen und sie wieder zurück fordern. Ich kann sie höchstens Zurückkaufen. Und bei einem Autor sehe ich das selbe Prinzip. Er hat die Rechteverwertung an andere abgetreten.

Was anderes wäre es, wenn der Vertrag von vorn herein vorgesehen hätte, dass die Rechte nach 35 Jahren wieder an den ursprünglichen Eigentümer (oder seine Familie) zurück fallen sollen. Aber das scheint hier nicht der Fall zu sein, denn sonst gäbe es ja keinen Rechtsstreit über die Rechteverwertung.
Wenn ich daran beteilligt bleiben möchte, dann kann ich mich als Rechtinhaber vertraglich festlegen lassen und vergebe dann Lizenzen, damit andere mein Produkt verwerten dürfen. Ich bleibe aber Eigentümer. Wenn ich aber alle Rechte komplett verkaufe, dann gebe ich alle Eigentumsansprüche daran auf.

Aber gehupft wie gesprungen, es gibt nun mal dieses 35 Jahre Limit im amerikanischen Recht für Autoren. Was daraus wird, werden dann wohl die Anwälte klären müssen.
McNeels Avatar
McNeel antwortete auf das Thema: #407 27 Jun 2018 15:47
Finde die Rechtslage für Autoren nicht mal so schlecht. Schließlich lässt sich am Anfang oftmals nicht sagen, wie sich eine Geschichte (Marke) entwickelt, Die Hürde von 35 Jahren ja auch nicht gerade niedrig. Mit einer guten Marke lässt sich viel Geld verdienen, dafür muss man dann aber auch genau schauen wie die Bedingungen sind. Verlängerungen einer Lizenz waren ja schon immer ein Thema und durchaus auch Stolperstein.

Nachdem ich mir mal die Spielerzahlen bei Steam Charts von Friady the 13th angeschaut habe, glaube ich nicht mehr so recht daran, dass es sich hierbei nur um ein Problem aufgrund der Rechtsstreitigkeiten handelt. Sieht eher danach aus, dass man das Spiel einfach aufgrund von Erfolglosigkeit einstellen und dabei den schwarzen Peter an Dritte weiterschieben will.
( Quelle: steamcharts.com/app/438740#All )

Bei der "Konkurrenz" Dead by Daylight läuft es dagegen wesentlich besser und das könnte auch ein wenig den mangelnden Erfolg von Friday the 13th erklären. Schließlich sind hier im Regelfall 10 bis 20 mal mehr Spieler unterwegs. ( Quelle: steamcharts.com/app/381210#All )

Würde sagen, der "Kampf" ist entschieden...
Deerools Avatar
Deerool antwortete auf das Thema: #405 27 Jun 2018 04:10
Dusselige Gesetzeslage. Wenn ich etwas verkaufe, dann gebe ich meine Eigentumsrechte daran auf. Schliesslich bekomme ich ja auch Geld dafür. Dann müsste Victor Miller dafür dann auch die Kohle, die er dafür bekommen hat zurückzahlen (natürlich Inflationsbereinigt). Ich kann ja auch nicht mein Auto verkaufen und es nach 35 Jahren wieder zurückfordern weil jetzt die Kiste als Oldtimer gilt und eventuell mehr Wert ist.
Wäre Schade, wenn das Game deswegen eingestellt wird. Ist zwar ein absolut blutrünstiges Game, dass defintiv nicht in Kinderhände gehört, aber für ein paar Matches zum Feierabend ist es immer noch gut. Und wer die alten Filme kennt, der wird auch, ähnlich wie bei den Filmen, den einen oder anderen Schmunzler trotz der brutalen Kills nicht unterdrücken können. Die Präsentation ist durchaus gelungen.
McNeels Avatar
McNeel antwortete auf das Thema: #401 26 Jun 2018 12:04
Ist übrigens auch gerade bei Steam im Summer Sale:
store.steampowered.com/app/438740/Friday_the_13th_The_Game/