Hellblade: Senua's Sacrifice geht verdient Premium

Hellblade: Senua's Sacrifice

Wer sich die Mühe macht etwas genauer hinzuschauen, der erkennt, dass es sich bei Hellblade: Senua's Sacrifice nicht nur einfach um ein Horror-Slash Adventure handelt, sondern der Titel aus dem hause Ninja Theory deutlich mehr Tiefgang besitzt, als es auf den ersten Blick erscheinen mag.

In dem Spiel begleiten wir Senua auf ihren Weg durch die Hölle bzw. das was sie die Hölle hält. Denn Senua ist von der Dunkelheit befallen, hört Stimmen und hat dunkle Visionen. Diese Diagnose stammt aus der Wikinger Zeit in der Hellblade: Senua's Sacrifice spielt. Übersetzt in unsere Zeit bedeutet das, dass Senua an einer Trauma bedingten Erkrankung der Psyche leidet die mit starken Halluzinationen einhergeht. Dies wird im Spiel äußerst authentisch und durchweg angemessen dargestellt.

Des einzigartigen Präsents von Senua wird ihr durch ihr Alter Ego Melina Juergen vermittelt, die es schafft der Hauptfigur derart viel Leben einzuhauen, dass es manchmal schon beängstigend im positivem Sinne ist. Dazu kommen noch einige richtig gute Gameplay Ideen, die das Spiel in derart vielen Bereichen so bemerkenswert macht.

Die Mischung als auch die Qualität überzeugte offenbar viele Spieler und Kritiker gleichermaßen, was zu rundherum guten Wertungen führte. Keine Frage, Hellblade: Senua's Sacrifice ist ein voller Erfolg. Amtlich wird dies nun durch die Verkaufszahlen. Hellblade: Senua's Sacrifice hat sich mittlerweile über 1 Million Mal über alle Plattformen hinweg verkauft. Das teilte Ninja Theory über Twitter mit und dankte zu gleich nochmal allen Unterstützern.

Für Ninja Theory war der Titel nicht ohne Risiko, doch am Ende hat sich das ausgezahlt. Wir gratulieren zum Premium Status.

Hellblade: Senua's Sacrifice befindet sich übrigens gerade bei Steam für 17,99€ (anstatt 29,99€) im Sale.

Tags: Horror, Adventure, Hellblade Senua's Sacrifice, Ninja Theory

Anmelden